Ich der Early Adopter

Ich habe ja die Tage über mein erstes Handy geschrieben gehabt. Heute fiel mir ein, dass ich zur damaligen Zeit auch schon einen PDA mein eigen nannte. Es war ein Palm Pilot. Bin mir nur nicht ganz sicher ob es eine Version von US Robotics war oder schon das von 3Com.

Egal, ich war glaub ich gerade mal 20ig und hatte zur damaligen Zeit schon ein Handy und ein PDA und Computer schon vor 1nem Jahrzehnt sowieso. Ich hab es damals als nicht wirklich was besonderes empfunden. Ich arbeitete halt in der Branche und dachte es ist ganz normal. Erst später realisierte ich, dass dies nicht der Fall war.

So gesehen war ich schon immer ein Early Adopter was es Computer und Technik anging. Leider hab ich nicht wirklich was daraus gemacht, aber das ist eine andere Geschichte, welche vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt aufgeschrieben bzw. erzählt werden wird.

Im Nachgang betrachtet, bin ich so gesehen, zum jetzigem Zeitpunkt betrachtet, mitten in der Mitte der IT Geschichte, Entwicklung eingestiegen. Dennoch bin ich nicht Asbach Uralt 😉 sondern nur sehr früh mit der Materie in Berührung gekommen.

Philips Spark mein erstes Handy

Mein erstes Handy war ein Philips Spark. Ja Philips hat mal Handys hergestellt 😉 Das Teil hatte sogar eine Antenne die man, für besseren Empfang, raus ziehen konnte. Mehr als Telefonieren und SMS schreiben konnte das Handy glaub ich nichts. Bin mir nicht mal sicher ob es überhaupt irgendwelche Spiele zum Zeitvertreib hatte, wie Snake oder so was. Dennoch war ich zu der Zeit stolz wie Bolle. Auch zu damaliger Zeit wechselte man, wenn man die Möglichkeit hatte, und ich hatte die, Handys öfter mal, so verkaufte ich das Philips Spark und wechselte zu Nokia. Leider erinnere ich mich nicht so genau welches Nokia es war. Vielleicht das Bananen Nokia? Jedenfalls im laufe der Jahrzehnte durfte ich das ein oder andere Handy / Smartphone mein eigenes nennen. Zur Zeit habe ich eines, welches ich schon seit über 4 Jahren nutze und das will ja schon was heißen 😉 . Noch leistet es gute Dienste aber ich befürchte eventuell nicht mehr lange. Ich hatte schon beim letzten Update das Problem das der Speicher knapp wurde. Tja vielleicht sollte ich mich bei Zeiten nach was neuem umsehen.

Mit Warp Geschwindigkeit zu Windows 95

Meinen erster PC, den ich kaufte, hatte als Betriebssystem kein Windows sondern OS2/Warp. Ich habe es dann sehr schnell gegen Windows 95 gewechselt. Lang ist es her. Ich erinnere mich noch an den Start von Windows 95 in Deutschland und den Sound dazu.

Kein Vergleich zu dem Windows 3.11 welches ich vorher nutzte. Aber auch mit Windows 95 war nicht alles einfacher. Ich musste immer noch hier und da an Stellschrauben drehen um Programme, besser gesagt Spiele zum laufen zu bringen. An der autoexec.bat und der config.sys musste man nicht mehr so oft ran aber auch unter Windows 95 war das Zocken noch abenteuerlich.

Natürlich hat man zu dem neuen Betriebssystem sehr viel gelesen. Ich kaufte einiges an Fachzeitschriften mit Tipps und Tricks und probierte die alle aus. Natürlich hat man sich dadurch auch oft das System zerschossen, dass ich fast jede zweite oder dritte Woche neu formatiert und installiert habe.

Es war für mich zum damaliger Zeit einfach ein großer Spaß und meine Lernkurve war steil. Das was man damals sich aneignete an Grundlagenwissen, hilft hin und wieder auch heutzutage einen weiter, wenn die üblichen Sachen nicht funktionieren.

Gutenberg WordPress Editor

Mit Gutenberg muss ich mich noch anfreunden. Ich meine nicht den Johannes 😉 sondern den von WordPress. Es ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig wenn man einen anderen WordPress Editor gewohnt war.

Sicher hat alles seine Vor und Nachteile aber dieser Blockeditor ist schon eine Nummer für sich. Auf den ersten Blick etwas verwirrt für die Leute die schon seit langer Zeit mit WordPress arbeiten.

Bin mir sicher, dass wenn man sich damit beschäftigt und damit arbeitet, man sich sehr schnell zurecht finden wird. Wer mag kann, wie oben schon verlinkt, sich bei WordPress genauer informieren. Des Weiteren gibt es auch auf YouTube da reichliche Informationen bzw. Videos, so wie von Ellen das.

5 Jahre später, ein Lebenszeichen da lassen

Bloggen war mal cool. Ich bloggte seit 2005 mit WordPress und hatte mehrere Blogs seit der Zeit am laufen. Jetzt nennt sich jeder Blogger, egal ob auf Twitter oder Instagram oder wo auch immer. Glaube die wissen nicht wirklich, dass es im Ursprünglichem Sinne nichts mit bloggen zu tun hat was die da so treiben 😉 .

Dieser Blog hier existiert schon seit 2008, also seit jetzt 12 Jahren.

Es ist am heutigen Tag genau 5 Jahre her, dass der letzte Beitrag veröffentlicht worden ist. Eine verdammt lange Zeit im Internetzeitalter gerechnet.

In der heutigen Zeit, wo wir alle zu Hause sind, dachte ich mir, ich könnte jetzt ein kleines Lebenszeichen da lassen.

Ich habe vor auch öfters mal wieder zu bloggen und Beiträge zu veröffentlichen daher schaut ruhig mal öfters vorbei.